Wasserlösliche Vitamine

Kommen wir zum letzten Teil meiner Reihe der Vitamine, den wasserlöslichen Vitaminen. Die wasserlöslichen Vitamine sind Vorläufer von Coenzymen oder prosthetischen Gruppen verschiedener Enzyme. Sie werden kaum im Körper gespeichert und verteilen sich in den wasserhaltigen Bereichen des Körpers, wie in Zellenzwischenräumen oder im Blutkreislauf. Da die wasserlöslichen Vitamine nicht gespeichert werden und muss ständig über die Nahrung aufgenommen werden.

Kommen wir nun zu der Einteilung der wasserlöslichen Vitamine:

Vitamin C

Das Vitamin C kann im menschlichen Organismus, nicht so wie im tierischen Organismus, nicht selber hergestellt werden und muss über die Nahrung regelmäßig zugeführt werden. Es ist auch als Ascorbinsäure bekannt, dass ein farb-, geruchsloser und gut wasserlöslicher Stoff ist. Vom Geschmack her ist es säuerlich.

Welche Funktionen hat das Vitamin C?

Das Vitamin C hat vielseitige und wichtige Funktionen im Körper, aber eine dauerhafte Einnahme über Nahrungsergänzungsmittel wie Brausetabletten oder Pulverform ist nicht ratsam und sollte höchstens bei einer Erkältung oder bei starker körperlicher Belastung in einer kurzen Phase zu sich genommen werden. Des Weiteren ist das Vitamin C wichtig für:

  • Optimiert das Immunsystem
  • Verbessert die Eisenabsorption
  • Wichtige Rolle bei der Produktion von Brennstoffen
  • Fördert die Wundheilung
  • Beteiligung an Hormon- und Neutrotransmitterbildung, Carnitin, Gallensäure aus Cholesterin
  • Trägt zur Festigung von Bindegewebe, Knorpel und Knochen bei
  • Es wirkt als Radikalfänger

Wie viel Vitamin C sollte pro Tag zugeführt werden?

Die durschnittliche Aufnahme eines Erwachsenen beträgt 100 mg pro Tag und bei einer geringeren Absorption und gesteigerten Verbrauch oder einer Schwangerschaft kann den täglichen Verbrauch auf 110 – 200 mg am Tag erhöhen.

In welchem Lebensmittel finden wir große Mengen an Vitamin C?

Der Hauptlieferant für das Vitamin C kommen vor allem in pflanzlichen Produkten vor:

  • Paprika
  • Zitrusfrüchte
  • Kiwi
  • Hagebutten
  • Brokkoli
  • Fenchel
  • Grünes Blattgemüse
  • Petersilie

Dadurch, dass das Vitamin C sehr empfindlich auf Lagerung sowie der Verarbeitung reagiert, ist es ratsam Konserven- oder Tiefkühlgemüse zu kaufen, da der Vitaminverlust sehr niedrig ist. Leider verhält es sich anders, wenn das Gemüse ein paar Tage gelagert wird.

Wird das Vitamin C im menschlichen Körper gespeichert?

Ja, der Körper speichert das Vitamin C und zwar in den Organen und Gewebe wie das Gehirn oder der Nebenniere. Auch das Plasma und in menschlichen Leukozyten sind bekannte Speicherorte für Vitamin C. In unseren Körper befinden sich im Durschnitt 1500 – 5000 mg und bei einem Vitamin C Gehalt von 300 – 400 mg treten die ersten Mangelsymptome auf.

Was passiert bei einem Vitamin C Mangel?

Sollte es zu einem Mangel kommen, sollte die Aufnahme erstmal um 50 % erhöht werden. Die folgen eines Vitamin C Mangels ist die sogenannte Seefahrerkrankheit oder einer Stressreaktion der Zellen führen, das bedeutet das die Zelle mit der Reparatur überfordert ist und so zu einer Schädigung der Zellen kommen

Gibt es Nachteile bei einer Überdosierung von Vitamin C kommen?

Ja zu einer Überdosierung kann es kommen, in dem die Einnahme der Hochdosierten Nahrungsergänzungsmittel kommen kann. Dies hat die Folge das es zu Durchfall kommen kann, diese aber erst wieder abklingt, wenn das Nahrungsergänzungsmittel abgesetzt wird.

Was bringen uns die B – Vitamine?

Auch die B – Vitamine sind Radikalenfänger – die Radikalen sind die bösen in unseren Körper. Zudem wirken sie in unseren Körper stoffwechselaktivierend und sie sind wichtige Regulatoren im Kohlenhydrat-, Fett- und im Eiweißstoffwechsel.

Vitamin B 1

Das Vitamin B 1 kümmert sich um den Kohlehydratstoffwechsel unseres Gehirns, der Nerven und Muskeln und wir finden das Vitamin B1 in den Keimen von Getreiden und in inneren Schalen vor.

Ein Vitamin B1 Mangel zeichnet sich mit Nervenentzündungen mit Lähmungen oder einer Herzschwäche aus, genannt wird die Krankheit auch Beri-Beri. Diese Krankheit vor allem in Südostasien vor. Wir benötigen einen Tagesbedarf von 1,0 mg – 1,2mg und einen erhöhten Bedarf benötigen wir nur in der Stillzeit oder bei Alkoholmissbrauch.

Vitamin B 2

Das Vitamin B2 ist mit einer Verbindung des Vitamin A für die Förderung der Heilung von Hautveränderungen zuständig und befindet sich in allen Körperzellen. Es spielt sogar eine besondere Rolle bei der Umwandlung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydrate in Nährstoffen.

Das Vitamin B 2 findet sich in allen Körperzellen. Es spielt eine besondere Rolle bei der Umwandlung von Fetten, Eiweißen und Kohlehydraten in Nährstoffe. In Verbindung mit dem Vitamin A fördert es die Heilung von Hautveränderungen.

Das Vitamin B2 finden wir vor allem in Eiern, Fleisch, Fisch, Innereien, Nüssen, Pilze und in Milchprodukten.

Wir benötigen einen Tagesbedarf von 1,2 – 1,5 mg pro Tag. Sollte es zu einer dauerhaften Unterversorgung kommen, entstehen kleine Wunden, Blutarmut, Sehstörungen durch Hornhautveränderungen und Linsentrübung kommen.

Vitamin B3

Dieses wasserlösliche Vitamin B3 finden wir in allen Zellen und die Leber speichert das Vitamin B3. Es ist zugleich für viele Stoffwechselvorgänge notwendig und es wirkt sogar gefäßerweiternd. Wir finden es in Geflügel, Fleisch, Fisch, Milchprodukten und in Eiern. Wir benötigen pro Tag 13 – 17 mg davon in unserer Ernährung. Als Mangelerscheinung bekommen wir die Krankheit Pellagra. Diese Zeichnet sich mit rauher, schuppiger und überpigmentierter Haut aus.

Vitamin B 5

Das Vitamin B5 ist ein sehr wichtiges Vitamin und besitzt eine wichtige Funktion für unser gesamten Energiestoffwechsel sowie für unseren körpereigen Immunsystem und für unser Bindegewebe gibt sie eine wichtige Unterstützung. Der Clou dieses Vitamins ist, das dieses Vitamin in fast allen Lebensmitteln wiederfinden und benötigen 6 mg pro Tag. Sollten wir es jedoch zu einer Unterversorgung zu bringen, dankt es unsere Haut indem sie trocken und rissig wird und unsere Haare brüchig werden.

Vitamin B 6

Wie das Vitamin B5 ist dieses Vitamin in fast allen Lebensmitteln vorhanden und benötigen, im Gegensatz zu dem anderen Vitamin, nur 1,2 mg – 1,6 mg. Es hilft im Wachstum und in eiweißumbauenden Stoffwechselvorgängen sowie können unser Gehirn, Herz und Leber nur ihre volle Funktionsfähigkeit ausführen, wenn genügend Vitamin B6 zur Verfügung steht. Es ist sogar ein Botenstoff die für unsere Reizübertragungen zwischen unserem Nervensystem.

Das Vitamin B 6 ist vor allem bei eiweißumbauenden Stoffwechselvorgängen und während des Wachstums wichtig. Herz, Gehirn und Leber können ihre Funktion nur dann erfüllen, wenn immer genügend Vitamin B 6 zur Verfügung steht. Es ist auch ein Baustein der Botenstoffe, die für die Reizübertragung zwischen Nervenzellen verantwortlich sind.

Fazit:

Ich habe euch die wichtigsten wasserlöslichen Vitamine aufgeschrieben, mit ihren Vorteilen sowie ihren Nachteilen, und ich denke das ich einen kleinen Überblick schaffen konnte was die zum einen die wasserlöslichen Vitamine und auch die Gesamtheit der Vitamine für unsere Körper bedeuten.

Mir bleibt nur noch eins, nämlich mich bei euch für das Lesen dieser Vitamin Reihe zu bedanken. Wir lesen uns bei der nächsten Serie.

Veröffentlicht von Etiennes kleine Welt

Ich bin Vater einer 7 Jährigen Tochter und nehme euch mit in meinem Alltag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: